Surf – Tipp:
Blog Verzeichnis

postheadericon Bilder richtig platzieren

Was immer wieder ein Problem darstellt ist das richte platzieren und aufhängen von Bildern. Häufig empfindet man eine lehre Wand oder eine lehre Stelle im Raum als störend. Was liegt da näher als diese Stellen einfach mit einem Bild zu dekorieren?  Aber genau da liegt das Problem. Du musst nicht jede freie Stelle in deiner Wohnung zuhängen. Bilder richtig platzieren ist keine Kunst.

Viel wichtiger ist es Raumkanten mit einzubeziehen. Das harmonische Zusammenspiel zwischen Türen, Fenster, Möbel und Bilder. Dabei gibt es einige einfache aber wichtige Grundregeln zu beachten.

 Die Anordnung deiner Bilder:

 In erster Linie sollten deine Bilder nicht zu hoch gehängt werden. Der Fehler wird leider häufig gemacht. Zieh dir einen kleinen Strich auf 1,60m Höhe und platziere ein Drittel des Bildes oberhalb dieser Linie. Diese Augenhöhe wird als angenehm empfunden.

Bei der Anordnung deiner Bilder gibt es verschiedene Varianten.

 -Hänge die Bilder nebeneinander über deinem Sofa oder deiner Anrichte. Dabei kannst du verschieden große Bilder verwenden. Achte darauf dass die Ober- oder Unterkanten auf einer Höhe liegen. Oder platziere die Bilder auf einer gedachten Mittellinie.

Kantenhängung: alles auf einer Linie

-Stelle dir ein Quadrat oder Rechteck vor. Innerhalb dieser Grenze kannst du nun verschieden große, oder gleichgroße Bilder dekorieren.

Rasterhängung: streng in Form

-Ziehe dir ein Kreuz als Hilfslinie oder stelle es dir vor. Platziere nun in jedes Viertel ein verschieden großes, oder gleichgroßes Bild. Der Abstand untereinander sollte dabei unbedingt gleich sein.

Bilder richtig platzieren, Bilder aufhängen

-Stelle dir ein Kreis oder ein Oval vor. Jetzt kannst du verschiedene Größen und verschieden Abstände variieren.

Inside the Lines: alles im Rahmen

(Bilder: schöner wohnen)

Egal für welche Variante du dich entscheidest, achte dabei immer auf die Augenhöhe.

 Grundegeln und Tipps:

 Wenn du viele Familienfotos oder schöne Urlaubsbilder hast, dann verteil sie nicht wahllos in der ganzen Wohnung. Such dir eine schöne Stelle und platziere sie von der Decke bis zum Boden. So entsteht ein schöner Blickfang und eine ganz persönliche Wanddekoration.

Achte darauf dass du genug Platz neben deinen Bildern hast. Der freie Platz um deine Bilder sollte mindestens so groß sein wie dein Bild oder deren Anordnung selber. Somit entstehen ganz automatisch freie Flächen. Diese sind auch erforderlich um eine optische Ruhe in deine Raumgestaltung zu bringen.

Wenn du eine asymmetrische Bilderanordnung wählst, bringe sie mit einer daneben stehenden Lampe oder einer Pflanze ins Gleichgewicht.

Nicht jedes Bild muss aufgehängt werden. Du kannst auch ein Bild auf eine Anrichte oder ein Siteboard stellen.Versuche Bildern und Möbel zu einer optischen Einheit werden zu lassen. Zu große Bilder nicht über zu zierliche Möbel, und umgekehrt.

Bilderzimmer

(Foto und Wohnbeispiel:Gelderland Groep)

Verwende Passepartouts. Dabei ist der Rahmen viel größer als das Bild. Ein schwarzer oder weißer Karton als Hintergrund hebt das Bild hervor und schafft eine Abgrenzung zur Wandfarbe.

Beispiel 8

 Mit diesen einfachen Tipps kannst du Bilder richtig platzieren und dekorieren. Und du wirst feststellen wie harmonisch sich die Bilder in deine Raumgestaltung einfügen.

Die angesagtesten Möbel online Shop`s im Netz!

Relevante Suchbegriffe:

One Response to “Bilder richtig platzieren”

Leave a Reply