Surf – Tipp:
Blog Verzeichnis

postheadericon Tapeten ausrechnen

Wieviel Tapete brauche ich?

Wenn du ein Zimmer, eine Wohnung oder vielleicht nur eine Wand tapezieren möchtest ist eine der ersten und häufigsten Fragen: wie viel Tapete brauche ich? Und eigentlich ist das Tapete ausrechnen gar nicht so schwer.

Wenn du Tapeten hast ohne erkennbares Muster, also ohne Rapport (Musterwiederholung), kannst du nahezu Verschnittfrei arbeiten.

Einfache Berechnung zum leichten Verständnis.

Eine Tapete hat die Normmaße: 53 cm breit x 10,05 m lang. Wenn dein Raum eine Höhe von  2,50 m hat kannst du die Tapetenlänge gleichmäßig durch vier teilen. Somit erhältst du vier gleichgroße Bahnen und bedeckst damit etwa eine 2 Meter breite Wandfläche.

Tapetenrollen ausrechnen

Für einen ganzen Raum kannst du deine Tapete ausrechnen indem du erstmal den Raumumfang errechnest und die Bahnenlänge (Raumhöhe). Ist dein Zimmer 5 m x 4 m groß beträgt der Umfang 18 m. Bei einer Rollenbreite von einem halben Meter brauchst du 34 Bahnen. ( 18 : 0.53 = 33,96 )

Bei einer Raumhöhe von 2,50 m bekommst du vier Bahnen aus einer Tapetenrolle.

Somit teilst du die 34 Bahnen durch 4 Bahnen und benötigst 8,5 Rollen, gerundet 9 Rollen.

Bei hohen Räumen (über 2,50 Meter) wie zum Beispiel in Altbauten wirst du nur drei Bahnen aus einer Tapetenrolle bekommen. In diesem Fall teilst du deine Bahnenanzahl durch drei.

In unserem Beispiel sind das: 34 Bahnen : 3 Bahnen = 12 Rollen

 Tapeten berechnen bei Dachschrägen

Auch Dachschrägen sind für die Berechnung der Tapetenrollen keine schwierige Angelegenheit. Du gehst genauso vor wie in dem Beispiel mit hohen Räumen.

Du musst nur die komplette Wandhöhe vom Fußboden bis zur Decke messen und ausrechnen wie oft du dieses Maß aus einer Tapetenrolle heraus schneiden kannst. Wenn es zum Beispiel drei Meter sind kannst du drei Bahnen aus einer Rolle schneiden.

Ist deine Dachschräge vier Meter breit benötigst du 8 Tapetenbahnen. 8 Bahnen : 3 Bahnen entspricht 3 Tapetenrollen.

Tapeten berechnen mit Rapport

Einen Rapport (Musterwiederholung) in deinen Tapeten darfst du nicht unbeachtet lassen.  Die Musterung muss gleichmäßig über die gesamte Wand laufen und darf nicht unterbrochen werden. Nur so bekommst du ein schönes einheitliches Gesamtbild.

Die Berechnung dafür ist für Ungeübte jedoch etwas aufwendiger.

Legen wir wieder eine Raumhöhe von 2,50m zu Grunde und eine Rapporthöhe von 70cm. Du teilst jetzt die Raumhöhe durch die Rapporthöhe.

2,50 : 0,70 = 3,57 Rapporte. Du rundest auf ganze Rapporte auf. Also benötigst du pro Tapetenbahn 4 Rapporte.

4 Rapporte x 70 cm = 2,80m Bahnenlänge.

Somit kannst du drei Bahnen aus einer Rolle Tapete schneiden.

Mit diesen Beispielen für das Tapeten ausrechnen bist du in der Lage für jede Wand und für jede Musterung deinen Tapetenrollen Verbrauch zu berechnen.

 Raumgestaltung Tipps: In der Regel hast du etwas weniger Verbrauch als bei deinen Berechnungen da Türen und Fenster abfallen. Verschnitte lassen sich über Türen und in Fensterleibungen verarbeiten. Wenn du dir bei deinem Verschnitt jedoch nicht ganz sicher bist ist es üblich eine Tapetenrolle mehr zu kaufen. Bleibt sie original verpackt kannst du sie ohne Probleme umtauschen. Kassenbon aufheben!  

Die angesagtesten Möbel online Shop`s im Netz!

Relevante Suchbegriffe:

Leave a Reply